Project Magic

Project Magic von David Copperfield

Das " Project Magic Programm " ermöglicht Personen mit verschiedenen körperlichen und/oder mentalen Behinderungen sich an der Praxis der Zauberkunst (Unterhaltung) zu beteiligen. Leute beiderlei Geschlechts und jeden Alters, ohne Rücksicht auf deren Behinderung können mit Erfolg in dieses Programm involviert werden. Es kann für Patienten mit verschiedenen Diagnosen wie Arthritis, Wirbelsäulenleiden, Gehirnverletzungen, Drogen- und Alkoholprobleme sowie dauernde Leiden und Lernschwierigkeiten nützlich sein.

 

"Project Magic" wird zur Zeit für Menschen aller Altersstufen in mehr als 1000 Krankenhäusern in über 30 Ländern praktiziert.

 

David Copperfield hat zusammen mit Julie Dejean, Direktor des kalifornischen Rehabilitationszentrums Freeman Center, ein individuelles Therapieprogramm mit ca. 25 Kunststücken entwickelt.

 

"Ich habe die Freiheitsstatue verschwinden lassen und bin durch die Chinesische Mauer gegangen", sagt David, "aber das ist nichts im Vergleich dazu, zu sehen wie ein Kind im Rollstuhl langsam lernt

 

wieder die Hände zu bewegen, um einen magischen Knoten zu entwirren".

 

Mit Beispiel aus dem Praxisalltag wird augezeigt, wie das Medium Zaubern in den verschiedenen Bereichen der Rehabilitation, Psychiatrie und Pädiatrie eingesetzt werden kann. 

Die Faszination der Illusion wird als Freiraum genutzt, in dem sich Menschen spielerisch, hochmotiviert entwicklen.

Der Kurs Project Magic wird bei der Rehaklinik SUVA Bellikon durchgeführt am 29.08.2018 Siehe auch: kurse.rehabellikon.ch/kurs.php?zgr=&katid=&vid=22867

 

David Copperfield erklärt Project Magic.